Neuer Roman: TIEFENSCHARF

Kerstin Petermann hat das Cover zu TIEFENSCHARF gestaltet. Sehr fein, finde ich.

Mein neuer Roman TIEFENSCHARF erscheint im Polar Verlag (Hamburg), der für seine besonderen Krimis abseits des Mainstreams bekannt ist. 

Worum gehts?

Das Leben ist nicht immer fair zu einem. Vor allem, wenn die falschen Entscheidungen getroffen werden. Drogendealer Max mit Nazihintergrund wirft vor einer Polizeikontrolle die neueste Lieferung aus dem Fenster und irrt danach auf der Suche nach dem Crystal Meth durch den Schnee. Als er einem Flaschensammler begegnet, glaubt er, dass der das Päckchen an sich genommen hat, und lässt seine Wut an ihm aus, wird sogar zum Mörder, um einen Zeugen zu beseitigen. Das Leben des Journalisten Sascha verläuft in ruhigeren Bahnen. Für ihn stellt sich eher die Frage, was der Journalismus im Zeitalter sozialer Medien noch wert ist, wenn ein Attentat mit einer Wasserpistole voller Urin die Schlagzeilen beherrscht. Frauen wie Kira, Alina und Lydia wagen derweil längst den Ausbruch aus einem eintönigen Leben. Alles dreht sich um den Rausch, mit dem die innere Leere überdeckt wird. Sie trinken zu viel. Sie nehmen Crystal Meth. Sie halten schwierige Beziehungen durch, kennen sich bestens in Serien und Musik aus und werden doch von der Sehnsucht nach Romantik, Lust und Leidenschaft angetrieben, während längst Autos und Flüchtlingsheime in Brand gesetzt werden. Im neuen Kriminalroman des Glauser-Preisträgers Roland Spranger tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt ist von stiller, offener Gewalt und Wut.

Mit TIEFENSCHARF will der Verlag übrigens den “Deutschen Polar” einführen, in dem gut erzählte deutschsprachige Krimis eine Heimat finden sollen. Weitere Anforderungen an die Autoren: ”Warum nicht Splitter, Versatz sein? Es geht um die Poesie des letzten Aufschreis. Um Gewalt und Hetze, um Aufbruch und Sterben. Es gilt, den Mythos gegen den Alptraum zu verteidigen. Es gilt, über den Verlust der Unschuld zu lachen. Die Welt des Polars hat Dreck am Stecken. Sie setzt sich aus zerrissenen Kapiteln zusammen. Lasst uns verleumden, korrumpieren, lasst uns sagen, wie es ist, und lasst uns niemals unsere Leser belehren oder noch schlimmer langweilen.” Ich finde das gut.

Zur Einführung des Projekts “Deutscher Polar” läuft derzeit ein Crowdfunding, das die Unterstützer kreativ und einfallsreich belohnt. Eine der Belohnungen ist übrigens TIEFENSCHARF – druckfrisch und von den wohlwollendsten Schwingungen des Autors durchgeschüttelt. Leute schaut euch das bitte an, wenn ihr euch für Kriminalliteratur interessiert, die ernst macht – einfach vertrauensvoll dem Link folgen: 

https://wemakeit.com/projects/deutscher-polar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.