Tatort Franken No. 6

Bereits zum sechsten Mal bündelt der “ars vivendi Verlag” in TATORT FRANKEN kriminelle, fränkische Energie: Zu 13 bereits berüchtigten Krimi-Autoren gesellen sich die Gewinner des diesjährigen Fränkischen Krimipreises.

Meine Story hat den kürzesten Titel: “C”.

Die schönste Erkenntnis, die sich aus der Lektüre meines Textes ziehen lässt, sei auch verraten: “Schmerzunempfindlichkeit ist definitiv die stärkste passive Superkraft”.

Wie immer bei ars vivendi: Schönes Cover. Aber ausgerechnet Scrabble... Wer mich kennt, weiß wie ich dazu stehe. Vermutlich ein Kindheitstrauma, das in engem Zusammenhang mit meiner Rechtschreibschwäche steht.

Veröffentlicht unter Info