Lesungen – Spranger in Heilbronn

 Ich freue mich auf zwei Lesungen in Heilbronn. Am Fr. werde ich in der Gustav-von-Schmoller-Schule lesen. Schon am Vorabend (Do. 27.03. – 20 Uhr) gebe ich im Kulturkeller Heilbronn einen – hoffentlich – unterhaltsamen Einblick in mein Schaffen als Krimi-Autor. Natürlich werde ich ausführlich meinen mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichneten Thriller KRIEGSGEBIETE (Bookspot Verlag) vorstellen, aber es gibt auch ein Schmankerl aus meinem neuen Roman ELEMENTARSCHADEN. Außerdem dürfen sich die Gäste auf die Premierenlesung (!) meiner Kurzgeschichte ZERMATSCHT freuen, die soeben in der Anthologie ‪#‎online_ins_jenseits‬ bei Grafit erschienen ist.

Hier geht’s zur Ankündigung auf der Homepage des Kulturkellers Heilbronn:

http://kulturkeller.de/Kriegsgebiete.htm

Veröffentlicht unter Info

#online_ins_jenseits

Langsam geht’s auf die Zielgerade: Du willst 1 von 15 Exemplaren der Anthologie ›Online ins Jenseits‹  aus dem GRAFIT-Verlag gewinnen? (Ich bin mit meinem Kurz-Krimi ZERMATSCHT dabei). Dann gib bis zum 21. März mit deiner unglaublichsten, schlimmsten oder besten Erfahrung im Internet einen Kommentar bei Facebook ab:

#online_ins_jenseits

Erfahrungen mit dem Internet hat doch jeder – oder ist das etwa “Neuland”? Dann heißt du “Angela”. Nach dem Kommentar noch

#online_ins_jenseits

hinzufügen. Neudeutsch: Taggen. Dann wird alles gut.

Für Alle, die das Buch nur kaufen wollen: Eine Short-Story-Sammlung, die sich auf Verbrechen im digitalen Zeitalter konzentriert, ist überfällig.

Veröffentlicht unter Info

Meine Leipziger Buchmesse 2014

Lieblingslocation:

Hotelbar mit Anna

Hotelbar

Meine Lieblingsüberraschung:

Die roten Angry-Birds-Becher, die die Bookspot-Lektorinnen besorgt haben (das Video-Spiel “Angry Birds” hat einen ziemlich guten Auftritt in meinem Roman ELEMENTARSCHADEN)

Michael Böhm (für den Glauser nominiert) und ich (mit Heisenberg-Shirt und Angry-Birds-Becher)

 Mein Lieblingssong auf der Messe:

Thunder Road in der Version von Eva Ruth Landys. Meine geschätzte Kollegin hat mich musikalisch bei meiner ELEMENTARSCHADEN-Lesung auf der Messe begleitet. Den Song hat sie genial hingekriegt, obwohl sie ihn nicht wirklich mochte (“keine Hookline”).

Der beste Zuspruch gegen Lampenfieber:

Kurz vor dem gemeinsamen Auftritt bei der LVZ-Kriminacht im Gespräch mit Hakan Nesser.

Roland: “It’s a honour to read with you in the same show.”

Hakan: “I am the band before you.”

Roland: “You are my support.”

Hakan: “Yes.”

Roland: “Thank you, for supporting me.”

Mein spannenster Messemoment:

Die LVZ-Kriminacht in der Kuppelhalle mit Patrica Holland Moritz, Jan Flieger, Ulrich Wickert, Arne Dahl und Hakan Nesser. Moderation: Hartwig Hochstein. Ich habe aus KRIEGSGEBIETE gelesen.

Im Gespräch mit Hartwig Hochstein und Ulrich Wickert.

Auch spannend:

Die Verlags-Vorstellung des Polar-Verlags im Kulturcafe “Knicklicht”. Ein neuer Verlag, bei dem der Anspruch passt.

POLAR stellt sich im "Knicklicht" vor. (Foto: Romy Fölck)

Mein Lieblingsgespräch:

Leipzig. Vollmond.
Mit dem Taxi auf dem Weg zur Lesung.
Autor: “Sie müssen doch Erfahrung haben – drehen die Leute bei Vollmond durch?”
Taxifahrer: “Die drehen sowieso durch.”

Mein Lieblingsgedränge:

Ich schau mir ja gerne das Posen der Cosplayer an. Und das Gedränge, das während des Fotografierens um sie entsteht. Mein Lieblingsgedränge war allerdings die hohe Autorenschwemme am Stand des Bookspot-Verlags.

Michael Böhm (roter Pullover), Silvia Stolzenburg (cooles Shirt), Tereza Vanek (zu ihren Büchern passendes Outfit), Roland Spranger (Heisenberg-Shirt)

Das erste Mal:

Bisher bin ich Selfies so gut es ging, aus dem Weg gegangen – aber auf der Buchmesse wurde ich ausgerechnet von Kolleginnen, die historische Romane schreiben, dazu überredet. War aber voll okay und hat Spaß gemacht. Was der amerikanische Präsident mit der dänischen Regierungschefin kann, kriegt ein Krimi-Autor locker auf die Reihe.

Mit (v.l.n.r.) Eva Ruth Landys, Elisabeth Büchle und Ursi Breidenbach.

Lieblingsimbiss:

... leider geschlossen.

 

LVZ-Kriminacht

Ich lese in der Kuppelhalle der LVZ aus KRIEGSGEBIETE: Jan Flieger, Patricia Holland Moritz, Hartwig Hochstein und Ulrich Wickert hören zu. (Foto: Caterina Kirsten)

Klassenfoto bei der LVZ-Krimi-Nacht (v.l.n.r.): Roland Spranger, Hartwig Hochstein, Ulrich Wickert, Jan Flieger, Patricia Holland Moritz, Arne Dahl und Hakan Nesser. (Foto: Caterina Kirsten)

Veröffentlicht unter Info

Vollmond in Leipzig

Leipzig. Vollmond.
Mit dem Taxi auf dem Weg zur Lesung.
Autor: “Sie müssen doch Erfahrung haben – drehen die Leute bei Vollmond durch?”
Taxifahrer: “Die drehen sowieso durch.”

Buchmesse-Termine

Und hier meine Lesungen in LEIPZIG:

Elementarschaden
14. März 2014 | 12:00 – 12:30 Uhr
Mitwirkende:
Eva-Ruth Landys, Roland Spranger
Veranstalter:
Bookspot Verlag
Art der Veranstaltung:
Lesung mit Musik
Beschreibung:
Der neue Roman des Friedrich-Glauser-Preisträgers 2013
Ort:
Musikcafé Halle 4, Stand A401

LVZ-Kriminacht: Aktuelle Bestseller der Kriminalliteratur
(ausverkauft)
15. März 2014 | 19:00
Mitwirkende:
Arne Dahl, Jan Flieger, Hartwig Hochstein, Patricia Holland Moritz, Matthias Hummitzsch, Håkan Nesser, Roland Spranger, Ulrich Wickert
Veranstalter:
Leipziger Volkszeitung, Bookspot Verlag, Piper Verlag, HOFFMANN UND CAMPE VERLAG, fhl Verlag, Gmeiner-Verlag , btb
Art der Veranstaltung:
Lesung und Gespräch
Beschreibung:
Arne Dahl: Neid (Piper) Håkan Nesser: Himmel über London (btb) Ulrich Wickert: Das marokkanische Mädchen – Ein Fall für Jacques Ricou (Hoffmann und Campe) Jan Flieger: Der Vierfachmord von Stötteritz (fhl) Patricia Holland Moritz: Die Einsamkeit des Chamäleons (Gmeiner) Roland Spranger: Kriegsgebiete (Bookspot Verlag)
Ort:
LVZ Kuppelhalle, Peterssteinweg 19, 04107, Leipzig (Süd)

Spranger liest in Leipzig 2013 - dieses Jahr wird das Bild dann vermutlich etwas anders aussehen. Die Veränderungen können vor Ort live überprüft werden.

Und natürlich freue ich mich auf spannende Begegnungen, scheinbar entrückte Cosplayer-Posings und überraschende Literatur. Außerdem werde ich am Sa. (15. März) von 13 – 14 Uhr am Messestand des Bookspot Verlags anwesend sein. Wer gerne mal mit mir übers Schreiben und alles andere reden will (Bundesliga, Breaking Bad, künstliche Befruchtungen etc.), kann da gerne vorbeischauen: Halle 4 – Stand B302.

Veröffentlicht unter Info

5 neue Fragen an… Roland Spranger

5 Fragen an …
… Roland Spranger

(veröffentlicht in der Bookspot-Leseprobe zu ELEMENTARSCHADEN)

 

1. Sie haben 2013 den renommierten Glauser-Krimipreis in
der Königskategorie »Bester Roman« gewonnen – und das
als Ersttäter in diesem Genre. War die Auszeichnung eher Last
oder Ansporn für die Arbeit an Ihrem neuen Buch »Elementarschaden«?
Mich hat das gekickt. Wie sich die Sekunden zerdehnen, wenn
während der Preisverleihung der Umschlag geöffnet wird.
Spannung pur. Und dann den eigenen Namen zu hören und
Sekunden später mit dem Glauser-Preis auf der Bühne zu stehen:
Das ist Rock ’n’ Roll. Und Rock ’n’ Roll habe ich noch nie
als Last empfunden. Ich konnte Schwung in den Autorenalltag
mitnehmen.
2. Welche Person in Ihrem Roman ist Ihnen die liebste und
warum?
Wenn ich jetzt eine hervorhebe, beschweren sich wieder alle
anderen.

3. Wenn Sie einen Tag mit einer beliebigen Romanfigur tauschen
könnten, welche wählen Sie?
Arthur Dent aus »Per Anhalter durch die Galaxis«. Für den Fall,
dass der Tausch tatsächlich stattfindet, habe ich ein Handtuch
dabei.
4. Welche Buchverfilmung hat Sie am meisten beeindruckt?
»Adaption«. Charlie Kaufmann, einer meiner Lieblings-Drehbuchautoren,
erzählt darin von seinem gescheiterten Versuch,
das Buch »Der Orchideendieb« zu adaptieren. Schreibblockade.
Ein intelligenter, absurder Spaß. Ist eigentlich schon
mal irgendjemandem aufgefallen, welches Mauerblümchen-
Dasein Drehbuchautoren im Schatten von Schauspielern und
Regisseuren führen?
5. Die fünf besten Bücher aller Zeiten?
Die Frage kann derzeit nicht beantwortet werden. Von den
besten fünf Büchern aller Zeiten sind zwei bis drei noch nicht
geschrieben worden.

(Die Fragen stellte Eva Weigl)

Bookspot-Lektorin Eva Weigl und Roland Spranger: Coole Shirts in einem Münchner Biergarten

 

Leseprobe ELEMENTARSCHADEN

Anlässlich der Leipziger Buchmesse veröffenlicht der Bookspot-Verlag eine Leseprobe aus meinem neuen Buch ELEMENTARSCHADEN, einem auf Genregrenzen pfeifenden Mix aus Krimi, Satire, Road-Movie und Liebesgeschichte. In der Leseprobe könnt ihr unter anderem das erste “Interview” erleben, das Detektiv Thorsten Kulik mit dem angeblich 4mal vom Blitz getroffenen Einsiedler Gruber führt. Entweder bei der Buchmesse in Halle 4 / Stand 302 vorbeischauen und schön aufgemachte Taschenbüchlein für lau abgreifen – oder hier digital reinschmöckern (einfach Link andrücken / PDF-Reader erforderlich):

B_Elementarschaden_72DPI