KRIEGSGEBIETE im Filmwerk

KRIEGSGEBIETE

Zeit: 02. Feb. 2013 – 20 Uhr

Ort: Filmwerk Helmbrechts

Lesung aus meinem Thriller KRIEGSGEBIETE im kleinen, atmosphärischen Filmwerk-Kino in Helmbrechts. Mit dabei Michael Ertel (der Keyboarder der Band KOALIKA).

Das Filmwerk-Kino in Helmbrechts

KRIEGSGEBIETE (erschienen im BOOKSPOT VERLAG, München) ist ein packender Thriller vor dem aktuellen Hintergrund weltweiter Krisenherde und den psychischen Belastungen der Soldaten, die Extremes erleben müssen.

Die FRANKENPOST urteilte:

„Ein Buch, das man ungern aus der Hand legt, ehe die letzte Seite gelesen ist: spannend und unterhaltsam, geschrieben mit Verve, Einfallsreichtum und – Humor.”

Veröffentlicht unter Info

NACH DEM WELTUNTERGANG

Schon lange kein Eintrag mehr auf dieser Seite. Erstmal vom Ausbleiben des Weltuntergangs erholt. Und sich mit einem Jahr angefreundet, in dem die Untergänge nicht so offensichtlich angekündigt, aber patentiert sind. Passend zum Thema der Text, den Dominic Kriegel und ich beim 10. Hofer Poetry Slam (28.12.12) außer Konkurrenz gelesen haben:

 

Nach dem Weltuntergang

Nach dem Weltuntergang gehst du nach Hause.

Alle sind gerettet und alles läuft einfach so weiter.

Noch mit dem Handtuch über der Schulter machst du dir ein Bier auf.
Was wird jetzt bloß aus unseren Seelen?

Die Veränderung beschleunigt sich und wird fortfahren, sich zu beschleunigen.

Wieder ein paar Zellen mit festgefressenem Motor, aber nach einem weiteren Bier ist die Seele stabilisiert. Die dunkle Seite der Macht hat die besseren Special-Effects. Sie lacht fies. Und sagt Sachen wie:

Ich bin die Stimme der Erfahrung“.

Die Seele tanzt johlend um mich herum und haut mir in die Fresse. Ich versuche sie in den Kühlschrank zu sperren, aber sie ist einfach zu fett. Blöde Seele, hau ab, wohin du gehörst. Die Antwort ist 42.

weiter, im ersten gang
mit dem alter beginnen die stoffwechselprobleme
zombies gibt es nur im spiegel
der husten ist chronisch, aber harmlos

harmlos
die indizien sind eindeutig
es stehen keine vernünftigen zweifel entgegen

es stehen keine vernünftigen zweifel entgegen
die liebe, die große unfassbare liebe

groß

unfassbar

 

Was Sie Liebe nennen, ist von Leuten wie mir erfunden worden, um Strümpfe zu verkaufen. Oder Gedichte.


höflich schlussmachen
nicht alle gerichte stehen auf der karte
allein mit deiner muse
gauche kaviar
gault-millau 4 hauben
eine plastiktüte als erdmöbel
voher kommt plötzlich die viele zeit?

 

Woran viele nicht denken:

Politische Gefahren. Staatspleiten könnten die Rückkehr des Kommunismus in Europa ermöglichen.

Woran viele nicht denken:

Der Salat, der auf dem Rückflug serviert wird, kommt aus dem Urlaubsland.

Woran die starken Männer oft nicht denken:

Häufig werden nur die sichtbaren Muskelstränge trainiert, die kleinen, tiefen Muskeln aber vernachlässigt.

Woran viele nicht denken, bevor sie Chinchillas bei sich aufnehmen:

Diese kleinen Tiere machen nicht nur viel Freude, sondern kosten auch Geld. Nur dann, wenn man über Jahre hinweg die Haltungskosten übernehmen kann, sollte man Chinchillas bei sich einziehen lassen.

Woran viele aber leider nicht denken ist, dass eine Fettexplosion auch in den eigenen vier Wänden vorkommen kann.

Warum denkt man immer genau daran, woranman eigentlich nicht denken will?

Warum wird frau nur schwanger, wenn sie nicht daran denkt?

Warum gewinnt der scheiß Fußball-Verein nur, wenn ich nicht im Stadion bin?

Nicht-Denken macht auch nicht schön.

Die Seele macht Geräusche im Kühlschrank, während sie das Joghurt leerfrisst. Deine Seele ist zu fett für dich. Und die scheiß Mayas haben uns auch abgelinkt.

don´t panic

du schreibst deiner seele gedichte, verwechselst sie mit der muse

du glaubst sie ist etwas besonderes, weil du etwas besonderes willst

meine honorare gelten für die zeit unseres zusammenseins

für erotik berechne ich kein honorar, da sie ausdruck meiner zuneigung ist

musen:

zB diana von arnim

augen:

stahlblau

nationalität:

deutsch (aus preußischem Adel)

zu buchen für: berlin, deutschland, europa und weltweit nur in 5 sterne hotels

Mit einer Seele im Kühlschrank kannst du nichts Vernünftiges machen. Unvernünftiges ist nicht im Angebot.

Eine Zwangsjacke. Keiner darf, wie er will. – Und keiner will, wie er darf.– Und keiner darf, wie er kann. – Und keiner kann, wie er soll.”

die seele legt einfach den hörer auf

Veröffentlicht unter Texte