“Nachtgebiete – Gwaaf zer Nacht” im April

Die Talkshow “Nachtgebiete – Gwaaf zer Nacht” ist im April auf einem ungewöhnlichen Programmplatz: Ausnahmsweise Dienstag statt Donnerstag. Ich freue mich auf die Gäste:

- BERND PLÖGER, der Leiter des Jungen Theaters Hof arbeitet derzeit am Stück “DSCHIHAD ONE-WAY”, das den Weg eines deutschen Jugendlichen nachzeichnet, der sich radikalisiert und in den “Heiligen Krieg” zieht.

- SIGI HIRSCH, der Tausendsassa aus Bamberg ist unter anderem Autor, Maler und Meister des absurden Humors.

-Ebenfalls mit am Start ist die aus Münchberg stammende Finalistin zur Bayrischen Bierkönigin CHRISTINA POLLNICK.

Zum Ende der 2. Season von "Nachtgebiete - Gwaaf zer Nacht" wurde ich 2015 mit einem Bambi ausgezeichnet. Inschrift: "Bambi für die beste Nicht-TV-Talk-Show. Deine Stammgäste". Noch mal vielen Dank!

Veröffentlicht unter Info

Glauser again

Uuups. Ich bin freudig überrascht. Traditionell werden am 04. Februar (dem Geburtstag des Krimi-Pioniers Friedrich Glauser) pünktlich um 12 Uhr mittags die Nominierten der Friedrich-Glauser-Preise bekanntgegeben. Ich bin sehr glücklich, bereits zum zweiten Mal unter den Nominierten zu sein. Diesmal in der Kategorie “Bester Kurzkrimi” mit meiner Short-Story “C” (veröffentlicht in “Tatort Franken No. 6″, ars vivendi Verlag). Im Jahr 2013 durfte ich diesen renommierten Preis in der Kategorie “Bester Roman” für meinen Thriller KRIEGSGEBIETE entgegennehmen.

Die Jury begründet die neue Nominierung übrigens so: “In filmischen Szenen jagt Roland Spranger sein White-Trash-Paar durch einen actionreichen Plot auf das unausweichliche Ende zu. Eine dichte Sprache und authentische Figuren verleihen der düsteren Gangsterballade Glanz und Größe.”. Danke!

Hier das Buch (Tatort Franken No. 6, ars vivendi verlag), in dem meine für den Friedrich-Glauser-Preis nominierte Short-Story "C" erschienen ist.

Veröffentlicht unter Info

Kopfgeburten, Radio-Aktivität, Popcorn.

"Nachtgebiete - Gwaaf zer Nacht". Talkshow. Kunstkaufhaus Hof. Do. 11.02. (20.15 Uhr). Topthemen beim Gwaaf: Kopfgeburten, Radio-Aktivität und Popcorn. Die Gäste: Mareike Frank, Künstlerin. Stefan Schmalfuß, Central Kino. Jürgen Stader, Rias Experte und Bund der Berliner. Stephan Korb, Freifunk Franken. Von und mit Roland Spranger. ("Medusa" von Mareike Frank)

Veröffentlicht unter Info

KofferCandleLight LiteraturDinner

Jeweils einmal im Monat zeigt die Küche der Kofferfabrik Fürth,was sie auf der Pfanne hat. Heraus kommt ein fantastisches 3-Gänge-Menü garniert mit Literatur. Am Samstag, 23. Januar 2016 (19.30 Uhr) lese – und esse – ich in der Kofferfabrik. 

Die Speisefolge lässt einen schon mal das Wasser im Mund zusammen laufen:

Vorspeise: Gemischter Feld & Rucolasalat mit Ziegenkäse & winterlichem Fruchtdressing

Hauptgang vegetarisch: Mediterrane Tarte mit Tomaten & Zucchini an Rucolapesto
Hauptgang Fleisch: Lammcarree auf Pastinaken Püree und Sautiertem Grünkohl

Dessert: Creme Brülee an Orangen Coulis & Filets

Ich versuche da unbedingt, mit leckeren Texten mitzuhalten.

 

 

 

Veröffentlicht unter Info

Donaldisten, Sounddesigner, Prinzenpaare

Ich freue mich auf interessante Gäste beim ersten GWAAF des Jahres.

Diesmal wird es königlich: Das Hofer Prinzenpaar Moni II. und Karl Ludwig I. geben eine Audienz. Außerdem freue ich mich auf die Gäste Anna Christina Harandt (Sounddesignerin und Musikerin) und Alexander Eberl (Donaldist und ehem. Bürgermeister).

ORT: KunstKaufHaus Hof

ZEIT: Do. 14.01.16 (20.15 Uhr)

Sounddesignerin und Musikerin Anna Christina Harandt

 

Donadist und ehem. Bürgermeister Alexander Eberl

Prinzenpaar Moni II. und Karl Ludwig I.

Veröffentlicht unter Info

Cover-Contest 2015

Die Anthologien, an denen ich 2015 mit Kurzgeschichten beteiligt war. Schöne Möglichkeit zum Cover-Contest. Meine Meinung: Zwei Super-Cover-Motive. Eins mit Weihnachtsbezug (außer Konkurrenz). Zwei mittelprächtige Cover, die nicht gerade Kreativität versprühen. Ein Cover mit Trash-Qualitäten. Und ein Cover, von dem der Augenarzt abrät. Ich bedanke mich bei den Herausgebern, die mich zum Mitschreiben eingeladen haben.

Veröffentlicht unter Info

AFFE AUF LAVA

Mein Klassenzimmerstück AFFE AUF LAVA wurde vom Theater Ansbach im November uraufgeführt. Ich bedanke mich mich bei allen Beteiligten, die für die starke Umsetzung meines Textes gesorgt haben.

Valentin Bartzsch in AFFE AUF LAVA (Foto: Theater Ansbach)

 

INHALT:  Lasse treibt sich in seiner ehemaligen Schule herum, obwohl sie ihn echt ankotzt. Die Klassenzimmer sind voller schlechter Erinnerungen und die immer gleichen alten Lehrergesichter schleichen durch die Gänge. Hier wartet Lasse auf seinen Freund Dennis. Vor Jahren haben sich die beiden geschworen, sich heute an ihrer alten Schule zu treffen. Aber Dennis kommt nicht. Ein Stück über gemeinsame Träume und Versprechungen, die man sich einmal gegeben hat: Von einem Leben, das „fetzt“. Und wenn sich das Leben anders entwickelt? Dann kann man sich von Drogen doch etwas nachhelfen lassen, wenn sie so harmlos sind… oder nicht? Berauschende Kräuterdrogen versprechen einen Genuss ohne Reue – zumindest ohne juristische Konsequenzen. Notärzte sehen das anders: Sie erleben junge Menschen in qualvollen Zuständen. Kollaps, Angst und Schmerzen. Werbesprüche wie „Affe auf Lava“ nehmen eine fiese Wendung. Und plötzlich ist nicht mehr jedes Versprechen cool.

„Klassenzimmerstücke müssen mit wenig Theatermitteln auskommen und trotzdem den Punkt treffen, wo Infotainment zur Kunst wird, Emotionen freigesetzt werden und die Aufführung über sich hinausweist. „Affe auf Lava“ trifft diesen Punkt. Dank Roland Sprangers Text. Dank Tilmann Seidels Regie. Dank Valentin Bartzschs Spiel.“ (Fränkische Landeszeitung Ansbach)

Regisseur Tilmann Seidel: Kurz vor der Uraufführung noch zu Späßchen aufgelegt.

Veröffentlicht unter Texte

Sprangers Weihnachtsdings

LASST UNS FROH UND MUNTER SEIN!!! Was ist schöner, als in der Adventszeit vor einem Holzofen zu sitzen, und beschaulichen Geschichten zu lauschen? Vielleicht vor dem Holzofen des Kunstkaufhauses zu sitzen und weniger beschaulichen Geschichten zu lauschen. Roland Spranger präsentiert die etwas andere Perspektive auf das Fest der Liebe und des galoppierenden Wahnsinns samt Weihnachtsstollen am FKK-Strand und Mord im Winter Wonderland. Im Mittelpunkt des Abends steht eine Premieren-Lesung: Das erste Mal liest Roland Spranger seinen Kurzkrimi „Christbaum Psycho“, der soeben im Krimi-Adventskalender „Glühweinopfer & Lebkuchenleichen“ erschienen ist (im Verlag ars vivendi). Außerdem gibt es praktische Survival-Tipps – für alle, die Weihnachten überleben wollen. Und natürlich die besten Weihnachts-Hits aus dem geheimnisvollen Internet. Wann: 10.12.15 (20.15 Uhr). Wo: KunstKaufHaus Hof

Veröffentlicht unter Texte

Krimitag

Der Krimitag ist eine Initiative des “Syndikats” (der Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autoren) und erinnert an den Todestag des Schweizer Schriftstellers Friedrich Glauser, der am 08. Dezember 1938 starb. Am Krimitag finden in Deutschland, Österreich und der Schweiz Lesungen und Veranstaltungen aller Art von und mit deutschsprachigen Krimi-Autorinnen und Krimi-Autoren statt. Die Veranstaltungserlöse werden an soziale Einrichtungen gespendet. In Hof findet der Krimitag am 09. Dezember (20 Uhr) im Galeriehaus Hof statt. Auch hier verzichten die Autorinnen und Autoren aus der Region auf ein Honorar. Den Zuschauer erwartet ein vielfältiges Programm: Präsentiert werden lustige, spannende und mörderische Geschichten. Der Eintritt ist frei – um Spenden wird ausdrücklich gebeten.Der Erlös der Veranstaltung geht an die Asylothek Hof. Okay, da bin ich gerne dabei.

Sounddesign am Krimitag? Ein Fall für Werner Weinelt (aka. "DJ Lurchi").

 

Veröffentlicht unter Texte

Advent, Advent…

Für alle, die noch auf der Suche nach einem kriminell guten, etwas anderem Adventskalender sind: "Glühweinopfer & Lebkuchenleichen" - Ein fränkischer Adventskalender in 24 Kurzkrimis aus dem Verlag ars vivendi. Am 16.12. darf meine Geschichte "Christbaum Psycho" gelesen werden (man kann aber auch mogeln).

Veröffentlicht unter Info