TIEFENSCHARF jetzt auch zum Gucken

TIEFENSCHARF ist 3sat Kulturzeit Krimibuchtipp im April.

Redakteur Martin Schöne findet:

“Wie Züge rasen die Figuren aufeinander zu. Die Weichen gestellt. Der Crash unausweichlich. “Tiefenscharf” von Roland Spranger: ein deutscher Noir. Junge Menschen, die sich im Rausch überschätzen. Genau beobachtet. Stufen von Grau in schwarzer Nacht.”

Außer meinem Buch wird übrigens “Todesströmung” von Gordon Tyrie (aka Thomas Kastura) empfohlen. Herzlichen Glückwunsch, lieber Kollege!

Hier geht’s zum Fernsehen – die Krimitipps ab Minute 18:56:

https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=72975

 

Veröffentlicht unter Info

TIEFENSCHARF jetzt auch zum Hören

TIEFENSCHARF jetzt auch zum Hören – beim WDR 2 Krimitipp.

WDR 2 Kritiker Udo Feist findet: “Das ist ein Krimi von Nebenan, der es aber richtig in sich hat. Wirklich starke Story, sehr sehr spannend und völlig überraschender Ausgang. Ich verrate an dieser Stelle nur so viel: Die Frauen kommen hier eindeutig insgesamt besser weg…”

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/wdr2-krimitipp/index.html

Veröffentlicht unter Info

TIEFENSCHARF – Ein Krimi, der rebelliert

Erste Print-Kritiken zu TIEFENSCHARF.

Ralf Sziegoleit schreibt unter der Überschrift “Ein Krimi, der rebelliert” in der Frankenpost: “Der Autor schaut genau hin bei seinen Figuren und ihren Handlungen. Und was für den Leser sichtbar wird, ist nicht nur spannend und unterhaltsam; zu erschrecken vermag es auch.”

Leider gibt es die Rezension nur als Bezahlartikel:

https://www.frankenpost.de/region/feuilleton/Ein-Krimi-der-rebelliert;art6787,6020300

Katja Bohnet und ich teilen uns eine wunderbare Rezension über düstere Literatur, in der alles ins Schlittern gerät. Geschrieben hat sie Joachim Schneider: ”Spranger erzählt knapp und schnörkellos. Viele schöne kleine Details und illustre Nebenfiguren sorgen für Authentizität auf dem dramatischen und traurigen Weg in die Katastrophe. Absolut fesselnd.”

Hier geht es zum kompletten Artikel:

https://www.badische-zeitung.de/literatur-und-vortraege/kriminalromane-kampf-mit-daemonen–150486134.html#embedcode

TIEFENSCHARF

Ich freue mich, dass mein neuer Roman “Tiefenscharf” beim Polar Verlag erscheint. Hier die Vorankündigung:

Tiefenscharf

Das Leben ist nicht immer fair zu einem. Vor allem, wenn die falschen Ent­scheidungen getroffen werden. Drogendealer Max mit Nazihintergrund wirft vor einer Polizeikontrolle die Lieferung aus dem Fenster und irrt danach auf der Suche nach dem Crystal Meth durch den Schnee. Als er einem Flaschen­sammler begegnet, glaubt er, dass der das Päckchen an sich genommen hat, und lässt seine Wut an ihm aus, wird sogar zum Mörder, um einen Zeugen zu beseitigen.
Das Leben des Video-Journalisten Sascha verläuft in ruhigeren Bahnen. Für ihn stellt sich eher die Frage, was der Journalismus im Zeitalter sozialer Medien noch wert ist, wenn ein Attentat mit einer Wasserpistole voller Urin die Schlagzeilen beherrscht. Als er einem Drogendeal auf die Spur kommt, glaubt er an seine große Chance.

Alles dreht sich um den Rausch, mit dem die innere Leere überdeckt wird. Sie trinken zu viel. Sie nehmen zu viel Crystal Meth. Sie halten schwierige Beziehungen durch, kennen sich bestens in Serien und Musik aus, und werden von der Sehnsucht nach Romantik, Lust und Leidenschaft ange­trieben, während Autos und Flüchtlingsheime in Brand gesetzt werden.

Im neuen Kriminalroman des Glauser-Preisträgers Roland Spranger tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt von stiller, offener Gewalt und Wut ist.

MÖRDERISCHE PRACHTBÄDER – Mazda nach Franzensbad

Gut erholt Morden. “Mörderische Prachtbäder” herausgegeben von Friederike Schmöe und Petra Steps.

Mit Beiträgen von Claudia SchmidTessy Korber, Christian Klier, Gunnar Schuberth, Manfred Köhler, Christoph Krumbiegel, Roland Spranger, Bettine Reichelt, Sabine Fink.

Meine Kurzgeschichte “Mazda nach Franzenbad” beruht übrigens auf einer wahren Begebenheit: Einer gemeinsamen Fahrt mit dem Autorenkollegen Michael Kibler in seinem Mazda nach Franzensbad.

Veröffentlicht unter Info

Biolokation

Bilokation nennt man die Fähigkeit an 2 Orten gleichzeitig zu sein. Das können ein paar Heilige in der katholischen Kirche. Meike Ehnert kann das auch. Sie wird am Donnerstag gleichzeitig bei “Voice of Germany” und bei mir beim “Gwaaf” sein. Gibt es eigentlich auch eine Superheldin, die das drauf hat?

Link zum Frankenpost-Artikel:

https://www.frankenpost.de/region/hof/Meike-Ehnert-talkt-in-Hof-und-singt-im-Fernsehen;art83415,5817417

Anmoderation der Gwaaf-Ausgabe Okt. 17

Veröffentlicht unter Info

Rum & Tango

Morgen bin ich der Literatur-Support für die wunderbare Linda Rum (Mi. 20.10. - 20 Uhr,Textilmuseum Helmbrechts). Als Ein-Mann-Vorband präsentiere ich zwei Stories, die rocken: TANGO (erschienen in "Soko Marburg-Biedenkopf", KBV) und IM FEUERRING (erschienen in "Killing You Softley", KBV).

Veröffentlicht unter Info

KILLING YOU SOFTLY

Hier der Hinweis auf eine wunderbare Anthologie, die bereits im Frühjahr erschienen ist (ich war zwischenzeitlich mal weg – das Leben und so):

“KILLING YOU SOFTLY”, erschienen bei KBV. Das Programm:

Schöner morden mit Abba, cooler töten mit Bob Dylan.

Peter Godazgar hat 32 herausragende und preisgekrönte Krimi-Kollegen gebeten, die Plattenschränke, CD-Regale und iPods zu durchwühlen – auf der Suche nach ihren jeweiligen Lieblingssongs. Herausgekommen ist eine Sammlung von rockigen, poppigen Kurzgeschichten, die so vielfältig sind, wie die Songs selbst: Mal hart, mal soft, mal düster, mal ernst, und nicht selten ganz schön heiter. Mein Text ist übrigens ganz schön tough.

Das Foto ist bei einer gemeinsamen Lesung mit Theobald Fuchs im KunstKaufHaus Hof entstanden, während der ich das erste Mal aus meiner Kurzgeschichte “Im Feuerring” las. Schon klar: Meine Story wurde von “Ring of Fire” inspiriert. Musikalisch wurde das Ganze wunderbar passend von Michael Ströll (bekannt unter anderem von den “GoHo Hobos”) auf den Punkt gebracht.

Buch mit Gitarrist (Michael Ströll).

Veröffentlicht unter Texte